Erfahrungsbericht Franfurt am Main (FRA)

Der Flughafen Frankfurt lohnt sich für mich immer wieder. Hier findet man gegenüber DUS oder CGN immer wieder Airlines, die man sonst nicht sieht. Zudem bekommt man hier jede Menge Jumbos und A380 vor die Linse.

 

Der Flughafen selbst hat eine Besucherterrasse. Fotografieren ist hier aber immer nur mit Gegenlicht verbunden. Wirklich lohnen tuen sich da nur Fotos vom Vorfeld. Fotos von startenden oder landenden Fliegern, sind zwar möglich, aber aufgrund des Gegenlichtes für einen wahren Spotter nicht wirklich zu gebrauchen. Auch ist es schwierig von der Besucherterrasse aus, alle eintreffenden Flieger zu bekommen. Oft biegen diese schon früher ab (z.B. die komplette Lufthansa-Flotte). Einen A380 von Lufthansa bekommt man nur, wenn diese zum Start rollen und die Windrichtung entsprechend stimmt. Vor der Besuchertrasse stehen meistens asiatische Airlines, was natürlich auch seinen Reiz hat. Insgesamt gibt es aber weit aus besser Plätze zum spotten, die auch kein Geld kosten. Mehr Info´s (Öffnungszeiten/Preise) findet ihr hier.

 

Wenn man unbedingt zur Besucherterrasse möchte, sollte man die teuren Parkhäuser meiden und lieber an der S-Bahn-Haltestelle von Kelsterbach sich einen Parkplatz suchen und dann mit der S-Bahn bis zum  Terminal fahren.

 

Bei Westwind fahre ich immer zu der Spotter-Position in der Nähe von Zeppelinheim. Man kann hier sein Auto in einem kleinen Wäldchen abstelle (Ecke Hurenschneise und Flughafenstraße). Allerdings sollte man früh da sein, weil es bei schönem Wetter sehr voll wird. Anschließend muss man einen kleinen Weg Richtung Autobahn gehen. Nachdem man über die Autobahnbrücke gegangen ist erreicht man den Aussichtspunkt. Hier kann man bei bestem Licht den ganzen Tag fotografieren. Hauptsächlich erwischt man hier alle landenden Flieger auf der 25L und ein paar Flugzeuge auf dem Taxiway. Einziger Nachteil ist, dass es hier keine Toiletten oder eine Verpflegungsmöglichkeit gibt. Viele Spotter nehmen hier ihren Campingstuhl mit. Eine Leiter ist nicht erforderlich und würde auch eher die anderen Spotter stören. Für mich ist das die schönste Position.

 

Bei Ostwind muss man auf die andere Seite des Flughafens fahren, da sich die Position am Zeppelinheim dann nicht wirklich lohnt. Auf der westlichen Seite des Flughafens gibt es zwei Möglichkeiten zum fotografieren. Wenn die Sonne gerade erst aufgeht, sollte man an einem der Parkplätze am Airportring halten. Ich habe auf meiner Karte eine entsprechende Position markiert (Spotter-Position 4). Sobald die Sonne dann aber gerade auf die Flieger scheint, sollte man sich dann zu dem offiziellen Spotterpunkt (Spotter-Position 3), dem sogenannten Affenfelsen, begeben. Hier gibt es auch nur eine beschränkte Anzahl an Parkplätzen. Genauso gibt es auch hier keine Toiletten oder eine Verpflegungsmöglichkeit. Hier bekommt man dann die Flugzeuge bei der Landung auf der 07R. Am späteren Nachmittag lohnen sich dann auch Fotos von Starts auf der Querbahn 18/36.

 

An der "neuen" Nordwest-Bahn 25R/07L wurde inzwischen eine kleine Aussichtsplattform für Spotter errichtet (Spotter-Position5). Auch eigene Parkplätze wurden extra geschaffen. Zu der Position solltem man wissen, dass hier jedoch keine B747 und A380 landen. Dennoch lohnt sich das z.B. für die Cargos von der LH, die hauptsächlich hier runter gehen.

 

Kameraausrüstung
Ich benutze hier ausschließlich mein 100-400mm (bei Vollformat).