Erfahrungsbericht Flughafen Köln/Bonn (CGN)

Der Flughafen Köln/Bonn ist mein Heimatflughafen. Leider ist der Traffic hier sehr bescheiden. Dafür bekommt man hier Cargos, die man ansonsten auf den großen deutschen Flughäfen nur selten sieht – z.B. UPS und FedEx. Die Cargos bekommt man hauptsächlich am frühen Morgen oder ab dem späten Nachmittag. Ansonsten gibt es hier auch noch einen Militärbereich und je nachdem, hat man mal Glück, dass die Maschinen auf der Hauptbahn 14L/32R reinkommen, bzw. starten. Unter anderem sind hier auch die Regierungsflieger stationiert, solange BER noch nicht fertig ist. Ansonsten sieht man halt ziemlich viel Germanwings sowie Ryanair,  Norwegian Air Shuttle, Air Berlin und Lufthansa sowie vereinzelt Ural Airlines, Turkish Airlines, KLM.

 

Der Flughafen hat inzwischen viel für die Spotter und die Besucher getan. Unter anderem gibt es am alten Terminal 1 eine kostenlose Besucherterrasse, wo man ohne Sichtbehinderung sehr gut fotografieren kann. Morgens hat man noch etwas Gegenlicht, aber ab ca. 10-11 Uhr ist das Licht sehr gut.

 

Wichtig finde ich, dass man vorher einmal schaut wie der Wind weht. Die besten Fotobedingungen hat man, wenn die Flieger über die 14L rein kommen. Bei einer anderen Windrichtung, bekommt man so gut wie keine Flieger im Flug, sondern nur auf dem Vorfeld. Also vorher mal in den Wetterbeicht oder bei Flightradar24 checken, wie der Anflug ist.

 

Wenn man mit dem Auto kommt, lohnt es sich ggf. auch kurz Richtung Ankunft-Ebene zu fahren. Ganz am Anfang sind rechts ein paar Parkplätze, von denen man aus einen guten Blick auf das Vorfeld A hat. Hier stehen ab und zu auch ein/zwei Cargos. Leider immer etwas schräg von hinten, aber noch akzeptabel.

 

Darüber hinaus kann man am Zaun vom Vorfeld D auch sehr schön fotografieren, wenn mal was besonderes Auf dem Vorfeld steht. Dazu benätig man dann aber eine Leiter, damit man über den Zaun fotografieren kann. Parken kann man an der "Alte Kölner Str." Ecke "Untere Querschneise". Dann muss man einen kleinen Weg bis zum Zaun laufen und rechts am zaun bis zum Vorfeld gehen.

 

Ansonsten gibt es für morgens früh noch eine sehr schöne Position, die man je nach Jahreszeit bis ca. 10 Uhr nutzen kann. Man steht da genau gegenüber vom Cargobereich und hat bei Fotos den Terminal im Hintergrund (Position 4). Auch hier gibt es einen Parkplatz direkt an der "Alte Kölner Str.", dessen Einfahrt aber schnell übersehen werden kann, da viele Bäume die Einfahrt verdecken. Am besten schaut Ihr einmal bei meiner Google-Maps-Karte rein, da habe ich alles markiert. Anschließend muss man den kleinen Weg bis zum Zaun weitergehen. Für die Position benötigt man eine Leiter. Die windrichtung ist and er Stelle egal.

Anfahrt/Parken am Terminal
Naja, ich bin ein ziemlich bequemer Mensch, von daher komme ich meistens mit dem Auto zum Flughafen. Parken kann man am Sonntag für einmalig 3 EUR in der Zeit von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr auf dem P2. Das ist der sogenannte Einkaufstarif. Wichtig ist, dass Ihr nicht diesen Zeitraum überschreitet, ansonsten werden die normalen Parkgebühren fällig!

 

Ansonsten kommt man auch ganz gut mit der S-Bahn zum Flughafen. Dazu könnt Ihr den P+R-Platz an der Haltestelle Porz-Wahn nutzen und mit der S13 für 2,80 EUR zum Terminal fahren.

 

Kameraausrüstung
Ich benutze hier ausschließlich mein 100-400mm (bei Vollformat).

 

Sonstiges
Direkt am Aufgang zur Besucherterrasse gibt es einen REWE, wo man sich (auch Sontags) mit Verpflegung eindecken kann. Ansonsten kann man auch die üblichen Fastfoodketten besuchen. Gerade in der Mittagszeit ist es eh etwas ruhiger vom Traffic.

Über den folgenden Button kommt Ihr auf meine Google-Map, wo die Spotter-Positionen sowie die oben aufgeführten Beispielfotos angezeigt werden: